Sicheres Wissen

“… das einzig sichere Wissen, das uns die Naturwissenschaft vermitteln kann, ist das über das Verhalten formaler Systeme, d.h. von Systemen, die nichts anderes sind als von Menschen erfundene Spiele, in denen das  Beteuern  der   Wahrheit  nicht  mehr und nicht weniger ist als die Feststellung –  wie beim Schachspiel –  dass eine bestimmte Stellung der Figuren nach einer Abfolge regelmäßiger Züge erreicht wurde. (… ) In­ folgedessen ist jede empirische Wissenschaft eine kunstvolle Struktur, die auf Pfeilern ruht, die nicht etwa in Fakten verankert sind, wie ge­meinhin vermutet wird, sondern im Treibsand fehlbarer menschlicher Urteile, Vermutungen und Intuitionen.“
(Weizenbaum, Computer, 1977, S. 30)