Generation “Wisch und Weg”

DeutschlandradioKultur | Im Gespräch | Beitrag vom 15.10.2016

Generation “Wisch und Weg”. Wie Smartphone und Co. unser Leben verändern.Moderation: Klaus Pokatzky. Gesprächspartner: Pia Zimmermann, Prof. Dr. Ralf Lankau

Die digitale Technik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Drei von vier Deutschen besitzen ein Smartphone; in der Altersgruppe der 12- bis 19-Jährigen sind es fast 100 Prozent. Wir surfen, chatten, mailen, posten, tauschen Fotos, shoppen im Netz, sind überall und ständig erreichbar – auch im Job. Facebook, WhatsApp, Instagram: Die heutige Jugend ist die erste Generation, die mit mobilem Internet und in sozialen Netzwerken aufwächst. Welche Folgen hat das für die Familien, für unser Schulsystem, für die Arbeitswelt?

DeutschlandradioKultur: Generation “Wisch und Weg”. Wie Smartphone und Co. unser Leben verändern

Siehe auch:

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus im Interview mit dem NDR zum Digitalpakt#D der Bundesbildungsministerin: “Kritik an Digitalisierungsplänen für Schulen

Manfred Spitzer im DeutschlandradioKultur zum “Digitalpakt” für Schulen: Eine Maßnahme zur Verdummung

DeutschlandradioKultur: “Digitalpakt” für Schulen. Was heißt Bildung in einer digitalisierten Gesellschaft?, Rudolf Kammerl im Gespräch mit Nana Brink