Homo politicus – Homo oeconomicus – Homo algorithmicus

20. April 2016

BigData und der Wandel der Erziehung zur Konditionierung für den neoliberalen Wachstumswahn; Peter Hensinger, Vortrag am Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften, Universität Frankfurt / Oder

[Weiterlesen...]

Kompetenzbasierung und Digitalisierung als rückwärtsgewandte Ideologien

20. April 2016

Schule und Unterricht nach Maßgabe des Kompetenzdenkens und der Forderung nach umfassender „Digitalisierung der Bildung“ sind gleichermaßen Ausdruck und praktische Umsetzung eines reduktionistischen Welt-und Menschenbildes. Gastbeitrag von Burkard Chwalek, Bingen

[Weiterlesen...]

Elektronische Patientenakte, Vitality-Card & Co.

28. März 2016

Das Vordringen der Digitaltechnik in alle Lebensbereiche ist nicht zu leugnen, auch wenn die Notwendigkeit dafür (aus Geschäftsinteressen) nur behauptet wird. Nach Arbeitswelt, Kommunikation und Konsum stehen jetzt Bildungs- und Gesundheitssystem auf der Agenda der Digitalisten. Aktuell kann man das bei der Diskussion um die digitale Gesundheitsakte verfolgen. Der Mensch wird zum Datenobjekt.

[Weiterlesen...]

Menschen als Datenobjekte im Netz

25. März 2016

Für die Digitalisten aus dem Silicon Valley sind auch Menschen nur Datenobjekte im Netz.

[Weiterlesen...]

Demaskierung des Digitalen durch ihre Propheten

11. Februar 2016

Computer und Computerstimme als Erzieher? Unter dem Titel „Ein Lehrer für mich allein“ publizierte die ZEIT einen Artikel von Fritz Breithaupt über die seines Erachtens unvermeidbaren „dramatischen Veränderungen des Lernens“ durch Computerprogramme und Sprachsysteme. Eine Digitaleuphorie als Dystopie, in: Die Zeit Nr. 5 vom 28. Januar 2016

[Weiterlesen...]

Rückbesinnung auf den Dialog

9. Februar 2016

„Zweifel an digitalen Heilsbringern“ lautete der Titel eines Beitrags von Wolfgang Schmitz in den VDI-Nachrichten vom 5. Februar 2016 zur Learntec und lässt auch Digital-Kritiker zu Wort kommen.

[Weiterlesen...]

Autonomie gefordert!

28. Januar 2016

Über ein schwieriges Prinzip der Demokratie. Von Harald Welzer in SWR 2 (Aula) am 24. Januar 2016. Beitrag über die Bedeutung der Privatsphäre für demokratische und humanistische Gesellschaften.

[Weiterlesen...]

Dot.Com-Bildungsphantasien

17. Januar 2016

Unter dem Titel „Lernen im Digitalen Wandel“ hat die Landesregierung NRW einen „Dialogprozess zu Bildung 4.0“ gestartet. Aber vollautomatisierte Lernfabriken, durch die das „Werkstück Mensch“ digital gesteuert von Lernstation zu Lernstation geschleust wird, bis es mehrfach geprüfte und validerte Kompetenzen aufweist, kann nicht Ziel von Bildungseinrichtungen sein, oder?

[Weiterlesen...]

„Digitales“ Befreiungspathos als Instrument der Unfreiheit

11. Januar 2016

Lehrkräfte sehen sich gegenwärtig einem energischen Willen zur Digitalisierung der Schulen und des Lernens gegenüber. Die notwendige Auseinandersetzung damit darf nicht unbesehen affirmativ, kann auch nicht lediglich indifferent, sie muss kritisch-prüfend und Rechenschaft einfordernd sein. Gastbeitrag von Dr. Burkard Chwalek, Bingen

[Weiterlesen...]

Fragen Sie Alexa

5. Januar 2016

Die Entmündigung des Individuums durch die Vermessung der Welt, in: K.H. Dammer et.al.: Zur Aktualität Kritischer Theorie im erziehungswissenschaft­lichen Diskurs, Springer VS, 2015, S.277-297

[Weiterlesen...]

Seite 4 von 10« Erste...23456...10...Letzte »